Oberpfalz TV

Schönsee: Neue Leitung für CeBB

Das Centrum Bavaria Bohemia in Schönsee gilt als Kulturdrehscheibe der bayerisch-böhmischen Grenzregion. 2016 wurde das CeBB von Kultusminister Ludwig Spaenle sogar offiziell zur kulturellen Koordinierungsstelle für Bayern und Böhmen ernannt. Maßgeblich dazu beigetragen hat Hans Eibauer, der langjährige Leiter des Zentrums. Jetzt gibt es im CeBB einen Generationswechsel.

Seit 2008 war Hans Eibauer Leiter des Centrum Bavaria Bohemia in Schönsee. Zum 1.1.2018 hat er diesen Posten weitergegeben. Und zwar an Dr. Veronika Hofinger. Die gebürtige Regensburgerin war bereits zu Anfangszeiten des CeBB mit dabei und ist deshalb gut vernetzt und kennt sich bereits aus. Auch an dem Programm für 2018 hat sie maßgeblich mitgewirkt.

Gesundheitliche oder private Probleme seien nicht der Grund für die Entscheidung, die Leitung des CeBB abzugeben. Er habe schon länger mit dem Gedanken gespielt, aufzuhören und hätte auch den Vorstand frühzeitig darüber in Kenntnis gesetzt. Wichtig war ihm, einen geeigneten Nachfolger zu finden. Und Dr. Veronika Hofinger sei eine Idealbesetzung. Denn sie sei bereits bestens mit dem CeBB vertraut, und hätte ein gutes Netzwerk im Grenzraum. Das ist unter anderem darauf zurückzuführen, dass Hofinger bereits von 2006 bis 2008 im CeBB tätig war.

Ganz möchte sich Hans Eibauer aber noch nicht vom CeBB verabschieden. Er bleibt Mitglied des Stiftungsvorstandes und wird durch einen Minijob weiter im Zentrum arbeiten. Er möchte dem Haus verbunden bleiben und da helfen wo Hilfe gebraucht wird. (ms)