Schwandorf: 133 Coronafälle in sechs Tagen

Das Landratsamt Schwandorf veröffentlicht bereits heute die „Wochenübersicht“ über die Coronafälle nach Gemeinden. Wegen des morgigen Feiertags wird heute ein 6-Tage-Zeitraum mit insgesamt 133 Fällen beleuchtet.

Die 133 Fälle vom 30. Dezember bis 04. Januar verteilen sich auf die Gemeinden wie folgt:

 

Gemeinde

Infektionen

Altendorf

Bodenwöhr

5

Bruck

2

Burglengenfeld

8

Dieterskirchen

Fensterbach

1

Gleiritsch

Guteneck

Maxhütte-Haidhof

18

Nabburg

8

Neukirchen-Balbini

1

Neunburg vorm Wald

8

Niedermurach

Nittenau

13

Oberviechtach

3

Pfreimd

10

Schmidgaden

4

Schönsee

Schwandorf

21

Schwarzach

2

Schwarzenfeld

3

Schwarzhofen

3

Stadlern

4

Steinberg am See

1

Stulln

Teublitz

7

Teunz

2

Thanstein

Trausnitz

1

Wackersdorf

2

Weiding

Wernberg-Köblitz

1

Winklarn

5

In diesem 6-Tages-Zeitraum trat Corona in 24 von 33 Gemeinden auf. 133 Fälle entsprechen bei einer Einwohnerzahl im Landkreis von 148.105 (Stand 30. Juni 2020) einer Infektion pro 1.114 Einwohner. Rein statistisch betrachtet bedeutet das zum Beispiel, dass die Große Kreisstadt Schwandorf trotz des absolut höchsten Einzelwerts von 21 einen erfreulicherweise unterdurchschnittlichen Wert pro Einwohner hat. Rein statistisch entfielen auf Schwandorf 26 Infektionen. Die Stadt Maxhütte-Haidhof, die mit 18 den zweithöchsten Einzelwert aufweist, liegt über dem Durchschnitt. Laut Statistik wären es bei deren Einwohnerzahl nur elf Fälle. Ein drittes und letztes Beispiel: Schmidgaden und Stadlern haben beide vier Fälle. Dabei hat Schmidgaden die 5,7-fache Einwohnerzahl wie Stadlern. Eines haben freilich alle gemeinsam: das Virus hält sich nicht an Gemeindegrenzen.

(vl)