Schwandorf: 300 Weihnachtssterne für Krankenhauspersonal

300 Sterne stimmen auf Weihnachten ein: Die Gärtnerei „Irrgang Erlebnis grün“ spendet selbst gezüchtete Pflanzen an die Mitarbeiter des Krankenhaus St. Barbara in Schwandorf.

Ob botanisch korrekt „Euphorbia pulcherrima“, Adventsstern, Christstern oder Poinsettie: Der Weihnachtsstern hat nicht nur viele Namen, sondern seit jeher auch jede Menge Fans. Einige mehr dürften es heute Mittag geworden sein. Mit rund 300 gespendeten Weihnachtssternen hat die Schwandorfer Gärtnerei „Irrgang Erlebnis grün“ nicht nur die Eingangshalle des Krankenhauses St. Barbara kurzfristig erblühen lassen, sondern auch vielen Mitarbeitern eine Freude bereitet.

Die Inhaberfamilie Irrgang um Floristmeisterin Sandra, Gärtnermeister Fritz sowie Sohn Christian, Gartenbautechniker und Gärtnermeister, hat rund 300 Weihnachtssterne spendiert. „Wir sind der einzige Betrieb in Schwandorf und Umgebung, der Weihnachtssterne selber kultiviert und in unseren Gewächshäusern liebevoll großzieht“, erzählt Sandra Irrgang. Aber auch Ihnen haben Corona und der Lockdown einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Da übliche Absatzkanäle in diesem Jahr weggebrochen sind, sind die Pflanzen nicht mehr verkäuflich – aber viel zu wertvoll, um sie ungesehen verblühen zu lassen.

(Bildquelle: Michael Vogl)

(vl)