Schwandorf: Belohnung zweier Mädchen für das Helfen der Polizei

Die beiden dreizehnjährigen Mädchen Michelle Ibe und Liana Gauck hatten beobachtet, wie ein Mann vor der Schwandorfer Polizei flüchtete und sich in einem Park versteckte. Die beiden Mädchen gaben den entscheidenden Hinweis auf das Versteck des Flüchtigen und erhielten für Ihr vorbildliches Verhalten eine Belohnung.

Anfang Mai sollte in der Wackersdorfer Straße ein Rollerfahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen werden. Als der Rollerfahrer das Wendemanöver des Streifenwagen bemerkte, stellte er den Roller am Straßenrand ab, flüchtete zu Fuß in einen angrenzenden Park und versteckte sich dort.

Die nacheilenden Beamten, die den Fahrer aus den Augen verloren hatten, suchten den vermeintlichen Fluchtweg ab, konnten den Fahrer jedoch im Park nicht finden. Als die Beamten wieder zum Streifenwagen zurückgehen wollten, kamen Liana Gauck und Michelle Ibe auf die Beamten zu. Sie hatten die Flucht beobachten können und zeigten den Beamten nun das Versteck des Mannes. Dieser hatte sich auf einem dort befindlichen Spielplatz hinter einem Klettergerüst versteckt, wo er von den Beamten festgenommen werden konnte.

Wie sich herausstellte, handelte es sich bei dem Mann um einen amtsbekannten 20-Jährigen ohne festen Wohnsitz. Er war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und führte den Motorroller ohne Versicherung, so die Polizeiinspektion Schwandorf. Das am Motorroller angebrachte abgelaufene Versicherungskennzeichen war betrügerisch manipuliert worden, um einen gültigen Versicherungsschutz vorzutäuschen. Zudem stellte sich heraus, dass der 20-Jährige in erheblichem Maße unter dem Einfluss von Drogen stand.

Durch das vorbildliche Verhalten von Michelle Ibe und Liana Gauck konnten die Taten nicht nur aufgeklärt werden, sondern auch und noch viel wertvoller wiegt dabei der Umstand, dass durch ihr mutiges Auftreten verhindert wurde, dass der 20-Jährige weiter unter Drogeneinfluss am Straßenverkehr teilnahm und andere Verkehrsteilnehmer in erheblichem Maße hätte gefährden können, berichtet die Polizeiinspektion Schwandorf.

Als Anerkennung für Ihre Zivilcourage erhielten Liana Gauck und Michelle Ibe ein Dankesschreiben des Polizeipräsidenten der Oberpfalz, Herrn Norbert Zink, und einen Warengutschein als Geschenk. Zudem durften sie an einer Führung durch die Polizeiinspektion Schwandorf teilnehmen, die exklusiv nur für sie und ihre Väter, die sie begleitet hatten, vorgenommen wurde.

(Bild v.l.: PHK Franz-Xaver Michl (stellv. Dienststellenleiter), Liana Gauk und Michelle Ibe (Zeuginnen), PK Dominik Plank und PMin Vanessa May (Sachbearbeiter), Quelle: PI Schwandorf)

(vl)