Schwandorf: Das trägt Man(n) und Frau jetzt drunter

Sie ziepen, sie drücken, sie quetschen: Wussten Sie, dass 80 Prozent der Frauen die falsche BH-Größe tragen? Dabei kann ein falsch sitzender BH nicht nur zu gesundheitlichen Problemen wie Kopf- oder Schulterschmerzen führen, sondern auf Dauer sogar die Brust deformieren. Frauen für dieses Thema zu sensibilisieren, war ein Grund für das Modehaus FREY, Damen nach Schwandorf einzuladen.

90 – 60 – 90: Zum Glück hat sich dieses Erscheinungsbild der Frau in den letzten Jahren gewandelt. Auf den Laufstegen und Magazin-Cover gibt es längst nicht mehr nur Haut und Knochen zu sehen. Curvy Models haben sich etabliert. Gut so! Denn sind wir mal ehrlich: Welche Frau hat nicht ihre Problemzone? Und genau das wollte das Modehaus FREY gestern Abend in Schwandorf deutlich machen. „Wir müssen uns endlich von diesem Idealbild verabschieden. Wir Frauen müssen anfangen uns so zu lieben wie wir sind“, erklärt Bodywear-Expertin Yurdanur Steck. „Und was die falsche BH-Größe angeht: Um den passenden BH zu finden, müssen Unterbrustumfang und Brustumfang ausgemessen werden. Aus den Werten ergeben sich Band- und Körbchengröße. Lassen Sie unbedingt einen Experten ran, um auch wirklich die richtigen Daten zu erhalten!“

Bei der Modenschau ging es aber nicht nur um die richtige Passform und BH-Größe, sondern auch um die aktuellen Dessous-Trends. Im Mittelpunkt dieser Saison stehen Themen wie Spitzenbodys in den Farben Schwarz und Bordeaux. Außerdem sehr gefragt: Sportliche Bustiers, zum Beispiel in Camouflage von der Marke Calvin Klein.
(jg)