Schwandorf: Einbruchserie aufgeklärt

Er hatte Beute in Höhe von rund 50.000 Euro erlangt. Nun ist wegen etwa 10 Fällen des Wohnungseinbruchsdiebstahls ein 39-jähriger Schwandorfer ins Visier der Ermittler geraten. Der Tatverdächtige konnte Mitte November in Hessen festgenommen werden.

Konkret soll der 39-Jährige eine Einbruchsserie in Schwandorf begangen haben. Die Polizei beschreibt folgende Vorfälle:


Am 21.08.2018 war ein Haus in der Haydnstraße und am 22.08.2018 eines in der Flurstraße in Schwandorf das Ziel eines Einbrechers. Am 01.10. und dann zwischen 17.10. und 21.10.2018 schlug er erneut zu. Diesmal in der Rachel- Daimler-, Arber-, Föhren- und Glätzlstraße. Vorzugsweise in den späten Nacht- oder frühen Morgenstunden. Dabei suchte er offensichtlich gezielt Zugang zu Häusern, deren Haustüren nur ins Schloss gezogen waren. Dass in einigen Fällen die Bewohner in den Häusern schliefen, störte ihn offensichtlich nicht.

Insgesamt hat der Dieb Beute im Wert von rund 50.000 Euro erlangt, wobei er kaum Sachschäden hinterlassen hat.

Bei dem Versuch in ein Haus in der Glätzlstraße einzudringen, wurde der bis dahin Unbekannte durch die Bewohnerin überrascht und suchte schnell das Weite. Danach brach die Serie ähnlich gelagerter Fälle plötzlich ab.

(Quelle: Pressemitteilung PI Schwandorf)

Da die Polizei sowohl Personenbeschreibungen als auch Kenntnisse über regionale Straftäter hat, gelang der amtsbekannte 39-Jährige schnell ins Visier der Ermittlungen. Durch intensive und umfangreiche Zeugen- und Anwohnerbefragungen, sowie durch weitere Ermittlungen, verdichteten sich schließlich die Hinweise auf den Mann als möglichen Täter. Nach derzeitigem Ermittlungsstand kommt der Verdächtige für mindestens drei der etwa 10 Einbruchsdiebstähle als Täter in Frage. Daher hat die Staatsanwaltschaft Amberg beim zuständigen Amtsgericht einen Haftbefehl beantragt und erlassen bekommen. Somit konnte der Beschuldigte in Hessen während eines therapeutischen Aufenthalts verhaftet werden. Für die weiteren 7 Fälle, für die der Mann als Täter in Frage kommt, sind die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen.

Im Zuge der Aufklärung dankt die Polizei für die gute Zusammenarbeit zwischen den Stellen:

„Die gute Zusammenarbeit der örtlichen Polizeidienststelle mit der Kriminalpolizei und die professionelle Auswertung der Spuren durch das Bayerische Landeskriminalamt, führten schließlich zur Aufklärung einer Einbruchsserie, welche in Schwandorf für Beunruhigung gesorgt hat. Damit gelingt der Kriminalpolizei in Amberg die Aufklärung einer zweiten Einbruchsserie in kurzer Zeit.“

(Quelle: Pressemitteilung PI Schwandorf)

Um Einbrüche im Allgemeinen möglichst zu vermeiden, rät die Polizei, die Türen zu Wohnungen und Häusern nicht nur ins Schloss zu ziehen, sondern stets zu verriegeln. Weitere Tipps hierzu gibt es unter:

https://www.k-einbruch.de/sicherheitstipps/tueren/

Oder auch hier im OTV-Bericht zu K-Einbruch:

 

(nh/Pressemitteilung PI Schwandorf)

Bild: An einem Tatort ließ der Einbrecher eine Taschenlampe zurück (Bildquelle: KPI Amberg)