Oberpfalz TV

Schwandorf: Eröffnungsmarkt beim Tierzuchtzentrum

Auf dem Gelände des Rinderzuchtverbandes Oberpfalz in Schwandorf hat sich einiges getan. Denn in den vergangenen Monaten wurden dort, wo es normalerweise einmal im Monat ein Großviehmarkt gibt, umfangreich umgebaut. Davon betroffen waren sowohl die Versteigerungshalle als auch die dazugehörigen Stallungen. Beim heutigen Eröffnungsmarkt konnte das neue Gelände erstmals besichtigt werden.

Der Umbau hatte zum Ziel, sowohl den Tieren als auch den Landwirten die Teilnahme am Großviehmarkt zu erleichtern. Zuvor mussten Landwirte ihre Tiere mühsam an das Laufen am Halfter gewöhnen, was einen ebenso zeitlichen wie körperlichen Aufwand erforderte.

Da die Tiere nun für den Verkauf in der Halle nicht mehr länger angebunden werden müssen ist dies nicht mehr nötig. Der Landwirt muss seine Tiere zu Hause nur noch waschen und ihnen ein Halfter anlegen.

Durch die Umbaumaßnahmen können die Tiere vom Abladen über das Wiegen und die Euterkontrolle bis hin zum Versteigern und dem erneuten verladen getrieben werden.

Der Umbau wurde notwendig, da die bisherige Vermarktungsform nicht mehr zeitgemäß war. Die meisten Kühe, die auf dem Markt angeboten werden, kommen aus Laufstallbetrieben und sind gewohnt sich frei bewegen zu können. Der Umbau wurde circa zwei Jahre lang geplant. Als Vorbild galten andre Verbände in Bayern, die ihre Kühe bereits seit einiger Zeit anbindelos vermarkten.
(ms)