Schwandorf: Ex-Verlobter von Maria Baumer muss sich vor Gericht verantworten

Acht Jahre ist der Tod von Maria Baumer mittlerweile her. Jetzt muss sich der Ex-Verlobte der damals 26-Jährigen ab dem 1. Juli vor dem Landgericht Regensburg verantworten. Das hat das Landgericht Regensburg heute bekannt gegeben. Denn die Schwurkammer hat die Anklage der Staatsanwaltschaft Regensburg im Fall Maria Baumer zugelassen und damit das Hauptverfahren eröffnet.

Heute ist der Ex-Verlobte von Maria Baumer aus Muschenried im Landkreis Schwandorf 35 Jahre alt. Es wird ihm Mord aus Heimtücke und niederen Beweggründen vorgeworfen. Denn der mutmaßliche Täter steht unter dem Verdacht 2012 die damals 26-Jährige getötet zu haben. Die sterblichen Überreste der Frau haben Schwammerlsucher in einem Wald bei Bernhardswald im Landkreis Regensburg im September 2013 gefunden. Schon damals hat der Ex-Verlobte als dringend tatverdächtig gegolten und wurde festgenommen. Zwei Monate später wurde er freigelassen, galt aber immer noch als Hauptverdächtiger. Im Dezember 2019 wurde er aufgrund neuer Erkenntnisse erneut festgenommen. Wir berichteten.

Der Prozess wird am 1. Juli beginnen und soll mit insgesamt 25 Verhandlungstagen bis zum 2. Oktober andauern. Ob es dann aber tatsächlich zu einem Urteil kommen wird, hänge vom Verlauf der Beweisaufnahme ab und sei deshalb aktuell noch unklar, so die Mitteilung des Landgerichts Regensburg.

(vl)