Schwandorf: Herrenloser Rollstuhl sorgt für Aufsehen

Ein herrenloser Rollstuhl sorgte am Bahnhof in Schwandorf für großes Aufsehen. Laut der Polizeiinspektion Schwandorf war einem Mitarbeiter der Deutschen Bahn der Rollstuhl aufgefallen, auf dessen Sitzfläche zwei Rucksäcke abgelegt waren.

Der Besitzer war nicht zu finden. Dem Finder kam die Sache dann angesichts der Terrorlage der vergangenen Jahre komisch vor. Er verständigte deshalb die Bundespolizei.

Bis zum Eintreffen der Streife sicherte er dann den betreffenden Bereich zwischen den Gleisen drei und vier ab. Die Bundespolizei forderte sogar einen Sprengstofhund von an, der schlug aber nicht an. Deshalb konnte Entwarnung gegeben werden.

Einziger Hinweis auf die Identität des Besitzers war eine Krankenversicherungskarte, der auf eine Frau ausgestellt war. Die Karte wurde sichergestellt und die weiteren Gegenstände im Rucksack als Fundsache eingestuft. (sd)