Schwandorf: Medizinische Geräte zur Untersuchung von Patienten mit Herzrhythmusstörungen für Krankenhaus St. Barbara

Ein neues Gerät zur Erstellung von Elektrokardiogrammen – kurz EKG – haben jetzt Vertreter des Fördervereins des Krankenhaus St. Barbara in Schwandorf an Vertreter der Kardiologie übergeben. Auch für die Anästhesie gab es zwei neue Narkosewägen. Diese seien laut Stefan Schmidt kompakter, praktischer und moderner als die bisherigen Narkosewägen. Die Geschenke haben einen Gesamtwert von rund 10.000 Euro. Für Anfang Oktober hat Andreas Wopperer, der Vorsitzende des Fördervereins bereits eine weitere Spende für das Krankenhaus angekündigt.

(awa / Bildquelle: Marion Hausmann)