Schwandorf: Mit Heimatshoppen Kaufkraft binden

Vor Leerstand in den Innenstädten und auch vor einem Verlust an Lebensqualität und Attraktivität des Wohn- und Arbeitsortes – davor warnt die IHK im Zuge der steigenden Popularität des Einkaufens im Internet. In einzelnen Branchen sei schon die Hälfte des Umsatzes ins Internet abgewandert. Und das obwohl das Einkaufen vor Ort, also eben nicht online, seine Vorteile hat. Zum Beispiel gibt es laut Schwandorfs City-Manager Roland Kittel beispielsweise vor Ort eine persönliche Beratung und auch neben den Geschäften etwa Cafés und Restaurants, in die man gehen kann. All das gäbe es im Internet nicht.

Auf diese und weitere Vorteile möchte die IHK-Aktion „Heimatshoppen“ aufmerksam machen. Am Wochenende macht diese in Schwandorf Station. Für diese Aktion ziehen Händler, Stadt und IHK an einem Strang. Mit unter anderem verkaufsoffenen Geschäften am kommenden Sonntag und anderen Angeboten soll die Kaufkraft in der Region gestärkt werden.

Die Heimatshoppen-Aktion läuft am kommenden Samstag von 10 – 15 Uhr vor dem Schwandorfer Globus-Markt. Dort gibt es einen Info-Stand an dem die Heimatshoppen-Tüten verteilt werden. Am Sonntag gibt es diese in der Friedrich-Ebert-Straße und zwar von 13 bis mindestens 17 Uhr. Bei dem Infostand dort gibt es dann auch eine Kinderaktion und Live-Musik. (nh)