Schwandorf/Nabburg: Tennet-Infomärkte zum Ostbayernring

Wo werden einmal die Stromtrassen des Ostbayernrings und des Suedostlinks verlaufen? Mitarbeiter von Tennet geben darüber jetzt bei Infomärkten Auskunft.

Einer davon ist heute in der Schwandorfer Oberpfalzhalle, der nächste Informarkt morgen in der Nordgauhalle in Nabburg. Jeweils von 10 bis 13 Uhr und von 14 bis 19 Uhr.

Der Ostbayernring ist nach wie vor ein umstrittenes Projekt. In der Region verbindet er die Umspannwerke Etzenricht und Büchelkühn. Ab dem 29. Oktober können die Bürger jetzt in den Rathäusern entlang der Trasse die Unterlagen einsehen. Und zwar bis zum 28. November. Bis zum 28. Dezember können Bürger, Kommunen, Behörden und Verbände dann ihre Einwände schriftlich vorbringen.

Nach wie vor setzt unter anderem die Stadt Schwandorf auf Erdverkabelung der Hochspannungsleitung. Allerdings müsste Schwandorf dann rein rechtlich gesehen aus „Pilotprojekt“ eingestuft werden. Die Hoffnung ruht jetzt auf Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier, der sich für November angekündigt hat.