Schwandorf: Nach Doppelmord – Ermittlungen abgeschlossen

Die Staatsanwaltschaft Amberg hat die Ermittlungen wegen des Doppelmords in Büchelkühn abgeschlossen und Anklage zum Landgericht Amberg erhoben. Die Anklage lautet auf Mord in zwei tateinheitlichen Fällen.

Der Angeschuldigte steht in Verdacht am Samstag, 27. Juni 2020 in den frühen Abendstunden seine ehemalige 57-jährige Lebensgefährtin und ihren 69-jährigen Freund erstochen zu haben. Anschließend flüchtete er nach Tschechien. Hier konnte er am Mittwoch, 1. Juli 2020 von der tschechischen Polizei bei Domazlice festgenommen werden. Wir berichteten.

Nun sind die Mordermittlungen „Büchelkühn“ abgeschlossen. Die Staatsanwaltschaft Amberg teilte heute Folgendes mit:

Die Unschuldsvermutung gilt zugunsten des Angeschuldigten weiterhin.
Dieser soll am 27.06.2020 seine frühere Lebensgefährtin und deren neuen Partner im Schwandorfer Ortsteil Büchelkühn getötet haben. Die Anklage lautet auf Mord in 2 tateinheitlichen Fällen. Der Angeschuldigte war nach der Tat flüchtig. Er konnte am 01.07.2020 in der Tschechischen Republik festgenommen werden. Am 24.07.2020 lieferten die tschechischen Behörden ihn nach Deutschland aus. Hier befindet er sich seither in Untersuchungshaft.

Die Kriminalpolizeiinspektion Amberg führte umfangreiche Ermittlungen durch. Die Staatsanwaltschaft Amberg erholte diverse Sachverständigengutachten. Die Anklageschrift liegt mit den Akten nun dem Landgericht Amberg vor.

(Quelle: Pressemitteilung Staatsanwaltschaft Amberg)

(vl)