Schwandorf: Neues Leben für Hirschbergturm

Seit 2019 ist er gesperrt: der Hirschbergaussichtsturm in Fuhrn bei Neunburg vorm Wald. Der Grund: Er ist morsch und nicht mehr begehbar. Davor bot er sowohl Touristen als auch Einheimischen eine Aussichtsmöglichkeit. Dies soll so bleiben – aus diesem Grund möchte der Träger des Turms, der Verein Naturpark Oberpfälzer Wald, den alten Turm abreißen und durch einen neuen und stabilen Turm ersetzen.

Christian Meyer, der Geschäftsführer des Vereins Naturpark Oberpfälzer Wald, stellte deshalb nun im Kreistagsentwicklungsausschuss Schwandorf das neue Bauvorhaben vor. Rund 363.000 Euro solle der Abriss und der Neubau des Hirschbergaussichtsturms kosten. Neben einer Eigenbeteiligung des Vereins in Höhe von rund 39.000 Euro bezuschusse auch die Stadt Neunburg vorm Wald das Bauvorhaben mit 70.000 Euro. Auch im Rahmen der Bayerischen Landschaftspflege- und Naturparkrichtlinien würden Gelder für das neue Bauprojekt mit einfließen, so Christian Meyer.

Landkreis Schwandorf sagt 70.000 Euro zu

Auch im Kreistagsentwicklungsausschuss fiel der Vorschlag, den alten Turm abzureißen und durch ein neueres Modell zu ersetzen, auf fruchtbaren Boden: Alle Fraktionen stimmten einer finanziellen Unterstützung zu. Rund 70.000 Euro fließen somit auch vom Landkreis Schwandorf zur Mitfinanzierung ein. Die Finanzierung des Bauvorhabens ist mit diesem Beschluss gänzlich gesichert. Christian Meyer freut sich, denn der Abriss des alten Turmes könne somit noch in diesem Jahr begonnen werden. Der neue Turm werde sich optisch an die alte Konstruktion anlehnen, würde aber 2,5 Meter höher sein, erklärt er. (mak)