Oberpfalz TV

Schwandorf: Rechtzeitig an den Ernstfall denken

Solange es uns gut geht verschwenden wir ungern einen Gedanken an den Ernstfall. Aber was passiert, wenn man für eine bestimmte Zeit oder sogar dauerhaft gesundheitlich stark beeinträchtigt ist und sich seinen Angehörigen nicht mitteilen kann? Hier sollte frühzeitig vorgesorgt werden.

Das Krankenhaus St. Barbara in Schwandorf beschäftigt sich am 14. März ab 18 Uhr im Zuge einer Info-Veranstaltung intensiv mit der richtigen Vorsorge für den Ernstfall. Unter dem Motto „Sorgen Sie vor“ beleuchtet Dr. Wolfgang Laaths, Vorsitzender des Hospizvereins Stadt und Landkreis Schwandorf Themen wie Patientenverfügung, Betreuungsverfügung und Vorsorgevollmacht. Mithilfe dieser Mittel können individuelle Behandlungswünsche nachvollzogen werden. (ms)