Schwandorf: Rinderimpfung gegen BVD-Virus verboten

Ab dem 15. Mai ist die Impfung von Rindern gegen das BVD-Virus im Landkreis Schwandorf verboten.

Die BVDV-Infektion ist eine Tierseuche, die Rinder betrifft. Seit dem Jahr 2011 wird die Infektion staatlich bekämpft. Seither ist ein kontinuierlicher Rückgang der Zahl der BVDV-infizierten Bestände zu verzeichnen, Aus diesem Grund und wegen der Tatsache, dass der überwiegende Teil der Betriebe in Bayern Impfungen gegen BVD nicht mehr durchführt, gilt ab dem 15. Mai ein Impfverbot. Das hat der Landkreis Schwandorf heute in einem Amtsblatt erlassen. Das können Sie hier nachlesen.

(vl)