Schwandorf: Rosa Glitzer in den Klinikalltag gebracht

Die Pflegefachkräfte des Krankenhauses St. Barbara spenden die Stationsprämie des Internationalen Tag der Pflege für das Kostenzer Kinderheim und erfüllen 19 Jungen und Mädchen ihre Wünsche.

Leonie mag viel Glitzer und die Farbe Rosa. Und sie liebt Einhörner über alles. So steht es auf dem Wunschzettel der Fünfjährigen, der – geschrieben und übermittelt von ihren Erziehern – auf der geburtshilflichen Station C2 des Krankenhauses St. Barbara angekommen ist. Warum dort? Weil sich Stationsleitung Ute Hilpert und ihr Pflegeteam dafür entschieden haben, ihre Prämie vom Internationalen Tag der Pflege für einen guten Zweck zu spenden. Sich für Kinder zu engagieren, liegt den Frauen schon rein dienstlich im Blut. Und die Entscheidung für das von den Barmherzigen Brüdern geleitete Kinderheim in Kostenz war dann nur der nächste logische Schritt. Heimleiter Martin Werner hat sich, als der Anruf aus Schwandorf kam, für seine Schützlinge sofort gefreut.

Für 19 Mädchen und Jungen haben die Pflegefachkräfte vor einigen Wochen Geschenketipps erhalten. Darauf standen ihr Name, das Alter und Vorlieben – wie eben bei Leonie Glitzer, Rosa und Einhörner. Die Klinikmitarbeiterinnen sind daraufhin zum Einkaufen ausgeschwärmt und haben für „ihr Kind“ jeweils liebevoll verpackte Geschenke mit auf die Station gebracht. Unter dem bunten Papier verstecken sich neben heiß ersehnten Einzelgeschenken auch Gruppenpräsente wie Schminkutensilien für die Teenager-Mädchen, Fußbälle für die Jungs sowie ein Wii-Controller.

Nach einer finalen Pack- und Verzier-Aktion der Pflegekräfte standen die von den Kindern bereits ersehnten 24 Päckchen nun im Krankenhaus zur Abholung bereit. Und wurden von Martin Werner gestern abgeholt. Mangels Schnee kam er zwar mit dem Auto statt dem Schlitten, die Überraschung überbringt den Kindern aber am Wochenende stilecht der Heilige Nikolaus.

(vl)