Schwandorf: Schulen und Kitas auch morgen offen – Keine nächtliche Ausgangssperre

Der 7-Tage-Inzindezwert liegt im Landkreis Schwandorf heute bei 111,6. Dennoch bleiben morgen die Schulen und Kitas weiter geöffnet. Auch eine nächtliche Ausgangssperre gilt nicht.

Landrat Thomas Ebeling hat heute unter Beteiligung des Katastrophenschutzes, des Gesundheitsamtes und des Schulamtes die aktuelle Situation im Landkreis Schwandorf neu bewertet. Denn die 7-Tage-Inzidenz hat heute den Grenzwert von 100 überschritten. Übereinstimmend wurde entschieden, dass die heutige Infektionslage abgewartet wird und dann in eine morgige Lagebewertung einfließen wird.

Das bedeutet, dass am heutigen Tag keine neuen Entscheidungen getroffen werden, die unmittelbar mit der Überschreitung des Inzidenzwertes von 100 zu tun haben: Schulen und Kindertagesstätten bleiben auch morgen geöffnet. Eine nächtliche Ausgangssperre wird heute nicht verfügt.

Bei allen Entscheidungen sei stets eine sachgerechte Abwägung zwischen den Belangen des Infektionsschutzes und der Planbarkeit für Eltern zu treffen, heißt es in einer Pressemitteilung des Landratsamtes. Dabei sei auch zu berücksichtigen, dass bei den neuen Fällen einen Mutationsgrad von mehr als einem Drittel vorliegt. Gleichwohl wäre niemandem gedient, wenn Schulen und Kindergärten immer wieder geöffnet und geschlossen werden, weil die Inzidenz mehrmals den Wert von 100 nach oben oder unten passiert.

Sollte es zu einer signifikanten Erhöhung der Inzidenzwerte kommen, würde darauf sehr schnell reagiert werden, versichern die Verantwortlichen. Weitere Entscheidungen werden morgen getroffen.

(vl)