Oberpfalz TV

Schwandorf: Sicher trotz mehr Straftaten

Der Polizeipräsident der Oberpfalz, Gerold Mahlmeister, hat den Sicherheitsbericht 2016 für den Landkreis Schwandorf vorgestellt. Die Zahlen darin sind auf den ersten Blick eher unerfreulich. Die Zahl der Gesamtstraftaten stieg um 6,6 %, die Aufklärungsquote hingegen sank um 4,1 %. Besonders drastisch hat die Zahl der Geschwindigkeitsunfälle zugenommen. Mehr als 20 % mehr als im Vorjahr verzeichnete die Polizei im Landkreis.183 Unfällen waren es im Jahr 2016, im Jahr 2015 waren es noch 157.

Auch die Zahl der Diebstähle stieg deutlich an. Um insgesamt 21,4 % auf 1710 Delikte. Ein Jahr zuvor waren es noch 1409. Warum sich die Fallzahlen so entwickeln, sei schwierig herauszufiltern. Aber die Zahlen seien auf keinen Fall besorgniserregend, sagte Polizeipräsident Gerold Mahlmeister. Denn trotz der zum Teil steigenden Kriminalitätsrate sei die Kriminalitätsbelastung weit unter dem bayerischen Durchschnitt. Vor allem die Zahl der Wohnungseinbrüche sei beeindruckend. So liege der deutschlandweite Durchschnitt bei 184 Einbrüchen auf 100.000 Einwohner. In Schwandorf bei 40 pro 100.000 Einwohner. (eg)