Schwandorf: Tötungsdelikt – Ehemann in Haft

Tod durch Gewalteinwirkung gegen den Hals. Das ist das vorläufige Ergebnis der heutigen Obduktion zum Tötungsdelikt in Schwandorf.

Gestern Nachmittag wurde im Stadtzentrum in Schwandorf eine tote Frau gefunden. Diese wurde augenscheinlich Opfer einer Gewalttat. Der Ehemann der Frau, der sich in der Wohnung aufhielt, wurde festgenommen. Heute wurde der 58-Jährige einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Gegen den Tatverdächtigen wurde ein Untersuchungshaftbefehl erlassen und wurde in eine Justizvollzugsanstalt verbracht.

Das Motiv des Mannes dürfte in der gemeinsamen persönlichen/familiären Lebenssituation liegen, so ein Sprecher des Polizeipräsidums Oberpfalz.

Ein Angehöriger der Toten hat die Polizei Schwandorf gegen 16.00 Uhr telefonisch über den Tod der Frau informiert. Die Polizeibeamten haben daraufhin den leblosen Körper einer 65-Jährigen vorgefunden. Die gerufenen Einsatzkräfte konnten nur noch den Tod der Frau feststellen. Diese wurde augenscheinlich Opfer einer Gewalttat.

In der Wohnung hielt sich auch der 58-jährige Ehemann der Frau auf. Ohne Gegenwehr wurde dieser wegen des Verdachts eines Tötungsdeliktes vorläufig festgenommen.

Die Kriminalinspektion Amberg hat die Ermittlungen vor Ort übernommen. Spezialisten der Spurensicherung haben in der Wohnung mögliche Tatspuren sichergestellt. Ermittler des Fachkommissariats K 1 haben bereits erste Befragungen und Vernehmungen durchgeführt. Auch der Leiter der Staatsanwaltschaft Amberg war am Tatort, um sich vor Ort ein Bild von der Situation zu machen.

(ms/bg)