Schwandorf: Verfolgungsjagd – Zeugenaufruf

Kurz vor Mitternacht ist es gestern in Schwandorf zu einer Verfolgungsfahrt der Polizei mit einem roten Audi A1 mit Hamburger Kennzeichen (HH) gekommen.

Der Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Schwandorf ist das Fahrzeug auf der Wackersdorfer Straße stadteinwärts aufgefallen. Denn aus vorhergehenden Sachbearbeitungen war den Beamten bekannt, dass der rote Audi A1 von einer 34-jährigen amtsbekannten Betäubungsmittelkonsumentin angemietet war. Außerdem war den Beamten bekannt, dass die 34-Jährige keine gültige Fahrerlaubnis besitzt. Aus diesen Gründen wollten die Beamten den Audi A1 zu einer Verkehrskontrolle anhalten.

Trotz Anhaltesignal und Martinshorn setzte die 34-Jährige ihre Fahrt über den Weinberg bis zur Fronbergstraße fort, wo sie plötzlich Gas gegeben hat und mit überhöhter Geschwindigkeit durch Fronberg und über die Kreisstraße 22 nach Schwarzenfeld flüchtete.  In Schwarzenfeld rammte die Audi-Fahrerin den Streifenwagen der Polizeibeamten in einem Kreisverkehr beinahe, als sie ihre Flucht auf der Kreisstraße 22 in Richtung Schwandorf – also in die Richtung, aus der sie gekommen war – fortsetzte. Vor Fronberg ist die 34-Jährige auf die B85 in Fahrtrichtung Amberg abgebogen. Die Polizeibeamten konnten die Flüchtende auf der Höhe der Ortschaft Kreit mit Hilfe einer Straßensperre, die die Unterstützungskräfte des Einsatzzuges Amberg errichtet hatten, gestoppt werden. Die Audi-Fahrerin musste mit unmittelbarem Zwang aus ihrem Fahrzeug geholt werden, wobei die Beamten auch Anzeichen feststellen konnten, dass die 34-Jährige unter dem Einfluss von Drogen stand, so der Polizeibericht.

Auf der gesamten Fluchtstrecke ist es zu mehreren gefährlichen Fahrmanövern mit unbeteiligten Verkehrsteilnehmern gekommen. Deshalb bittet die Polizei Schwandorf die Verkehrsteilnehmer, die Zeugen der Verfolgungsfahrt wurden oder durch das Fahrverhalten gefährdet wurden, sich mit der Polizeiinspektion Schwandorf unter der Telefonnummer 09431/4301-0 in Verbindung zu setzen. Besonders betreffe das ein Fahrzeuggespann, das auf Höhe Lindenlohe überholt wurde, so die PI Schwandorf.

(vl)