Oberpfalz TV

Schwandorf: Vorsicht vor Kreditkartenbetrügern

Wie die Polizeiinspektion Schwandorf heute mitteilte, wurde eine Dame aus dem Städtedreieck Opfer von Kreditkartenbetrügern. Bislang Unbekannte hatten die Kreditkartendaten der 47-Jährigen ausgespäht. Wie ist noch unklar. Mit den Daten haben die Täter in Peru Umsätze von 1162,86 € getätigt. Nun erstattete sie Anzeige wegen Betrugs.

Kreditkarten-Beratung.de warnt vor unseriösen E-Mails und gefälschten Websites. Das seien die häufigsten Tricks, um an Kreditkartendaten zu kommen. Deshalb: prüfen Sie immer dreimal, wem Sie Ihre Kreditkartendaten schicken. Banken und Kreditinstitute erfragen Kreditkartendaten meist nie per e-Mail.

Bei gefälschten Websites ist es häufig schwieriger, sie zu erkennen. Deshalb: nicht die Website mit einer Suchmaschine suchen, sondern immer direkt die Zieladresse eingeben. Außerdem können Sie auf das Sicherheitszertifikat SSL achten. Dieses lässt sich leicht durch ein Schloss in der Adresszeile vor der Zieladresse erkennen. (eg)