Schwarzenfeld: Abschluss der Winter-Klausurtagung der Freien Wähler

Nach vier Tagen Winter-Klausurtagung präsentieren die Freien Wähler heute auf ihre Abschlusspressekonferenz ihre Ergebnisse. Ein bunter Blumenstrauß an Themen habe die Abgeordneten durch ihre Tagung begleitet. Mit ihrem Besuch beim Schwandorfer Unternehmen MicrobEnergy haben sich die Freien Wähler über Alternativen zur Energiegewinnung informiert. Das hat ihren Beschluss bekräftigt: Umwelt, Wirtschaft und Bürger müssten zusammenarbeiten – nur so sei die Energiewende realisierbar.

Außerdem setzen sich die Freien Wähler dafür ein, dass die Planungen des SuedOstLinks durch Ostbayern erneut geprüft werden. Bisheriger Stand ist, dass der Bau der Trasse neben der Autobahn nicht umsetzbar ist. Der querfeldein Bau bringe aber besonders für die Landwirtschaft Probleme. Ein Ziel der Freien Wähler war es auch, nach der Winter-Klausurtagung gestärkt in die anstehenden Kommunalwahlen zu starten. Denn die Kommunen seien die Basis der Partei, so Hubert Aiwanger.

Nach den vier Tagen im Landkreis Schwandorf würden die Freien Wähler mit neuen Ideen in das Jahr 2020 starten, betonte Fraktionsvorsitzender Florian Streibl.

(vl)