Schwarzenfeld: Arbeiten für den Ostbayernring gehen weiter

Heute gehen im Landkreis Schwandorf die Arbeiten für den Ostbayernring weiter. Netzbetreiber Tennet startet in Schwarzenfeld Probebohrungen, die Aufschluss über den Untergrund der geplanten Trasse gegen sollen.

Der Ostbayernring ist ein Ersatzneubau für die 185 Kilometer lange bereits bestehende Stromtrasse, die von Redwitz in Oberfranken über das Umspannwerk Etzenricht bis zum Umspannwerk Büchelkühn bei Schwandorf führt.

Doch dieser Ersatzneubau ist umstritten. Die „Bürgeraktion Naabtal“ sagt Nein zur „Mega-Stromtrasse durch das Naabtal“. Sprecher Walter Ostheim fordert, die gesamte Leitung im Stadtgebiet Schwandorf per Erdverkabelung zu verlegen. Sollte das nicht möglich sein, müssten Mindestabstände eingehalten werden. (gb)