Solarpark in Neustadt produziert Strom für 500 Haushalte

Der erste Solarpark in Neustadt an der Waldnaab ist eröffnet. Auf einer Fläche von 1,75 Hektar entlang der Autobahn A93 wird durch die Sonne ökologischer Strom produziert – so viel, wie 500 Drei-Personen-Haushalte brauchen. Das Projekt haben die Firmen PRIMUS Energie und FRONTERIS Energie aus Regensburg entwickelt. Betreiber ist die Erneuerbare Energien West eG aus Grafenwöhr – mitfinanziert durch die Bürgergenossenschaft Erneuerbare Energien West.

Die Erneuerbare Energien West eG wurde 2009 gegründet und hat seither 60 Millionen Euro investiert – 20 Millionen davon kamen durch Bürgerbeteiligungen. Damit können rund 13.000 Haushalte mit ökologischem Strom versorgt werden. Weitere Projekte etwa in Unterbruck bei Kastl sind in Planung und auch Neustadt würde gern nachlegen – sagt Bürgermeister Sebastian Dippold.

Ein Solarpark direkt neben der Autobahn ist nicht unproblematisch – wegen möglichen Blendeffekten durch Reflexion. Daher weichen die Modulreihen auch um etwa 30 Grad von der reinen Südausrichtung ab. Trotzdem ist das Areal ideal geeignet – denn zur Verwendung kommen sogenannte bifaziale Module, also Solarmodule mit beidseitigem Lichtempfang.

Rund eine Million Euro kostet der Solarpark. Laut PRIMUS Energie werden durch ihn eine Million Kilogramm CO2-Emissionen eingespart. Es ist ein Schritt von vielen notwendigen für die Energiewende in der Region.

(mz)