Speinshart: Ausstellung von Peter Liebl verlängert

Die Bilder von Peter Liebl waren aufgrund der Coronaschutzmaßnahmen nur kurz für die Öffentlichkeit im Kloster Speinshart zugänglich. Deshalb wird die Austellnug noch bis 21. Juni verlängert. Damit soll den Besuchern an den kommenden Sonn- und Feiertagen von jeweils 13:30 Uhr bis 17:00 Uhr die Gelegenheit zum Betrachten der Bilder gegeben werden. Die Bilder des Malers werden sowohl im Oberen Konventgang als auch im westlichen Kreuzgang gezeigt.

Peter Liebl kam 1946 in Kötzting im Bayerischer Wald zur Welt. Von 1969 bis 1973 studierte er an der Kunstakademie in München. In den Jahren 1976 bis 2000 wirkte er am Musikgymnasium der Regensburger Domspatzen. 2005 erhielt er ein Stipendium des Virginia Center of Creative Art (Virginia, USA). Peter Liebl übersetzt die Idee der Ikonen, die Kultus- und Heiligenbilder der Ostkirchen, in zeitgenössische Kunst. Ikonen sind nicht realitätsgetreue Abbildungen, sondern Fenster, die einen Blick in eine himmlische Wirklichkeit erlauben und zugleich Engel und Heilige in die Welt menschlicher Endlichkeit und Begrenzheit blicken lassen.

Die Ausstellung ist bei freiem Eintritt und unter Einhaltung der Abstands- und Hygienevorschriften zugänglich. Auf telefonische Anfrage (09645/601 93 601) ist auch ein Besuch außerhalb der Öffnungszeiten möglich.

(Bild: Peter Liebl)

(vl)