Oberpfalz TV

Bayernliga: SpVgg SV Weiden 3:0 VFL Frohnlach​

Abstiegskampf pur hieß es am Ostermontag in Weiden. Die SpVgg empfing im Sparda Bank Stadion vor 207 Zuschauern den Tabellenletzten aus Frohnlach. Nach 5 Spielen ohne Sieg, brauchten die Weidner endlich mal wieder einen 3er.

Bei winterlichen Temperaturen war in der ersten Hälfte den Teams die Nervosität deutlich anzumerken. Mit Fußball hatte das auf beiden Seiten nur wenig zu tun. Sinnbildlich hierfür, dass die beste Möglichkeit in Durchgang eins aus einem Standard resultierte. Nach einem schön getretenen Eckball verhinderte jedoch die Latte die Gästeführung nach gut 20 Minuten. In der Pause schien Trainer Franz Koller dann aber die richtigen Worte gefunden zu haben. Die Hausherren wirkten wesentlich wacher und strukturierter als noch in Hälfte eins. Nach 58. Minuten belohnten sie sich dann auch. Nach einem Eckball stimmt die Zuordnung in der Gäste-Defensive überhaupt nicht und Benjamin Werner erzielt aus 3 Metern völlig frei das 1:0. Die Gäste spätestens nach diesem Rückstand völlig von der Rolle und so erhöhte Thomas Schneider nach einem Konter auf 2:0 für die Hausherren in der 73. Minute. Den Schlusspunkt setzten dann auch nochmal die Weidner. Mit einer überragenden Kombination setzten Wildenauer und Hudec die Frohnlacher Abwehr schachmatt und Josef Rodler erzielt den 3:0 Endstand.

Für Weiden war es der lang ersehnte Befreiungsschlag im Abstiegskampf. Dieses Wochenende geht es gegen den punktgleichen SC Feucht um die nächsten Big Points bevor dann der FC aus Amberg zum Derby nach Weiden reist.

(ac)