Spritzer und Explosionen: Arbeiter durch flüssiges Aluminium verletzt

Verletzungen beim Einschmelzen von Aluminium: Die hat sich ein Arbeiter in Neustadt an der Waldnaab zugezogen.

Nachdem der 46-Jährige einen feuchten Barren in eine Schmelzwanne mit flüssigem Aluminium gegeben hatte, fing dieses an zu spritzen und es gab Explosionen. Der Mann bekam das flüssige Aluminium daraufhin an die Hüfte und ins Genick und wurde ins Klinikum Weiden eingeliefert. Der Verletzte schwebte nicht in Lebensgefahr. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf eine vierstellige Summe. Die Schmelzwanne war zerbrochen und das flüssige Aluminium ausgelaufen.

(Bildquelle: PI NEW)

(tw)