Steinberg am See: Brand beim inMotion PARK – Brandstiftung?!

Die Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung verdichten sich – das hieß es heute Nachmittag in einer Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Oberpfalz. Aufgrund der bisher gewonnenen Erkenntnissen gehen die Brandermittler der Kriminalpolizeiinspektion Amberg davon aus, dass das Feuer an dem Verwaltungsgebäudes des InMotion Park in Steinberg am See in der Nacht von Freitag auf Samstag vorsätzlich gelegt wurde.

Eine eigens gegründete Ermittlungsgruppe soll sich nun intensiv mit dem Brandfall, bei dem sehr hoher Sachschaden entstanden ist, beschäftigen. Zur Gruppe gehören neben den Brandermittlern des Fachkommissariates auch Spezialisten der Spurensicherung und weitere Angehörige der Kripo Amberg.

Bereits am Samstagnachmittag hätten sich Spezialisten des Bayerischen Landeskriminalamtes ein Bild von der Situation am Brandort gemacht und haben ihre Rückschlüsse in das Ermittlungsverfahren mit eingebracht.
Die Ermittlungsgruppe soll nun die genauen Tatumstände klären und den Verantwortlichen ergreifen. Die Ermittler erhoffen sich zudem durch Hinweise aus der Bevölkerung neue Erkenntnisse.

Die Polizei bittet dringend um Hinweise zu Personen oder Fahrzeugen, die in den Nachtstunden von Freitag auf Samstag im Bereich des Brandortes bemerkt wurden. Hierbei sei es nicht relevant, ob die Wahrnehmungen des Beobachters mit dem Brandgeschehen in Verbindung gebracht werden. Die Telefonnummer für die Hinweise: Tel.-Nr. 09621/890-0, oder an jede andere Polizeidienststelle.

Zum Hintergrund:

Ein Brand in der Nacht von Freitag auf Samstag hat das Gastronomie- und Bürogebäude des InMotion Park in Steinberg am See stark beschädigt. Durch die Löscharbeiten ist in das gesamte Gebäude Wasser eingedrungen und auch der nördliche Trakt ist nicht mehr nutzbar. Die genaue Schadenssumme ist noch nicht bekannt, es liege aber durchaus im Bereich des Möglichen, dass ein Millionenschaden entstanden ist – so die Polizei.

Die Geschäftsführer des InMotion Parks kündigten bereits am Montag an, dass dennoch die größte Erlebnisholzkugel der Welt in wenigen Wochen am Steinberger See eröffnen soll.

(nh/Pressemitteilung PP Oberpfalz)