Steinberg am See: Brand inMotion PARK – 5.000 Euro Belohnung

5.000 Euro Belohnung für Angaben, die zur Ergreifung eines Tatverdächtigen führen – die hat nun der Geschäftsführer der inMotion PARK Seenland GmbH ausgesetzt. Bei dem Brand im inMotion Park in Steinberg am See vergangenes Wochenende ist ein sehr hoher Sachschaden entstanden.

Mittlerweile geht die Polizei von vorsätzlicher Brandstiftung aus – die Hinweise darauf hätten sich weiter verdichtet, das heißt es auch in einer neuen Pressemitteilung der Polizei. Die eigens für den Brandfall eingesetzte Ermittlungsgruppe arbeitet weiter an der Aufklärung des Falls.

Im Zuge dessen sucht die Polizei nach Zeugen, die Angaben zu Personen, Fahrzeugen oder sonstigen Wahrnehmungen im Zeitraum von Freitag, 27.04.2018, 17:00 Uhr bis Samstag, 28.04.2018, 02:30 Uhr, im Umfeld des Freizeitparks machen können, die mit möglicherweise dem Brandfall in Verbindung stehen könnten. Auch Hinweise, die nicht relevant erscheinen, sollen bitte der Polizei gemeldet werden. Und zwar unter der Rufnummer: 09621/890-0.

Für den entscheidenden Hinweis wurden insgesamt 5000 Euro Belohnung im Namen der geschädigten Betreiberfirma des Freizeitparks, zu dem auch das beschädigte Gebäude gehört, und im Namen einer beteiligten Baufirma ausgesetzt.

Hier weitere Details:

Die Belohnungen

1. werden erst nach Ergreifung eines Tatverdächtigen und Anklageerhebung durch die Staatsanwaltschaft gezahlt

2. werden nur unter Ausschluss des Rechtsweges zuerkannt und verteilt.

3. sind ausschließlich für Privatpersonen und nicht für Beamte, zu deren Berufspflicht die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört, bestimmt

Die Entscheidung über die Verteilung und Auszahlung der Belohnung obliegt der inMotion PARK Seen-land GmbH und der Holzbau Semmler GmbH. Diese Auslobung gilt unbefristet bis auf Widerruf.

(Quelle: Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberpfalz)

 

 

Zum Hintergrund:

Ein Brand in der Nacht von Freitag auf Samstag hat das Gastronomie- und Bürogebäude des InMotion Park in Steinberg am See stark beschädigt. Durch die Löscharbeiten ist in das gesamte Gebäude Wasser eingedrungen und auch der nördliche Trakt ist nicht mehr nutzbar. Die genaue Schadenssumme ist noch nicht bekannt, es liege aber durchaus im Bereich des Möglichen, dass ein Millionenschaden entstanden ist – so die Polizei.

Die Geschäftsführer des InMotion Parks kündigten bereits am Montag an, dass dennoch die größte Erlebnisholzkugel der Welt in wenigen Wochen am Steinberger See eröffnen soll.

Hier dazu das Video:

 

(nh/Pressemitteilung PP Oberpfalz)