Steinberg am See: Zwangspause für Erlebnispark

Der Betrieb der Erlebnisholzkugel am Steinberger See muss im Lockdown ruhen – doch die beiden Geschäftsführer sind voller Optimismus und Tatendrang.

Sie gilt als die größte begehbare Holzkugel der Welt, doch derzeit ruht der Betrieb im Erlebnispark am Steinberger See. Der Lockdown in der Corona-Pandemie verbietet die Nutzung.

Und dabei wäre der Betrieb der neuen Freizeiteinrichtung im Oberpfälzer Seenland gerade erst richtig in Fahrt gekommen. Nach Rückschlägen beim Start war 2019 ein ganz hervorragendes Jahr aus Sicht der Betreiber. Das Interesse der Bevölkerung an der 40 Meter hohen und 500 Tonnen schweren mit Außenbalkonen bestückten Holzkugel war riesig. Und selbst im Corona-Jahr 2020 war der Besuch zufriedenstellend – bis mit dem zweiten Lockdown das Aus kam.

Dennoch lassen sich die Geschäftsführer der inMotion Park Seeland GmbH Kim Kappenberger und Tom Zeller nicht entmutigen. Im Gegenteil, sie planen bereits für die Wiedereröffnung vor und erweitern ihr Angebot sogar noch. Der Erlebnispark soll zum Beispiel um einen Niedrigseilklettergarten und ein Holzkugelspiel vergrößert werden. Und auch ein Chaletpark soll entstehen mit Ferienwohnungen am Steinberger See.

(gb)