Oberpfalz TV

Steuertipp: Steuerklärung: Wer zu spät kommt, muss zahlen!

Wer hat an der Uhr gedreht, ist es wirklich schon so spät?! Gerade wenn es um die Steuererklärung geht passt diese Liedtextzeile oft wie die Faust aufs Auge. Denn – seien wir mal ehrlich – so richtig Lust, die Steuer zu machen, hat wohl nicht jeder, und so wird sie gerne auch aufgeschoben. Doch eine Steuererklärung kann bares Geld Wert sein, wenn sie rechtzeitig beim Finanzamt eingeht! Deswegen haben wir hier für Sie einen Überblick über die einzuhaltenden Fristen. Und da gibt es Neuerungen!

Bislang war der 31. Mai Fixtermin für die Steuererklärung des Vorjahres, bis dahin musste sie beim Finanzamt sein. Zumindest, wer sie ohne Hilfe des Steuerberaters erstellte. Doch ab dem Veranlagungsjahr 2018 gibt es veränderte Fristen. Wie die aussehen, darüber sprechen wir mit Wolfgang Streich. Er ist Steuerberater in Amberg.

Und noch eine Warnung: Wer ab dem Veranlagungsjahr 2018 seine Steuererklärung zu spät abgibt, könnte auch zur Kasse gebeten werden. Mehr dazu sehen Sie im Steuertipp. (nh)