Su-Ro/Illschwang: Raser der Woche

Saftiges Busgeld für einen Mann aus baden-Württemberg. Die Polizeibeamten der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg hatte bei Pesensricht in Richtung Sulzbach-Rosenberg eine Lasermessung auf der Staatsstraße 2164 durchgeführt.

Spitzenreiter war an diesem Tag der Herr aus Baden-Württemberg. In dem Bereich, in dem 100 Stundenkilometer erlaubt sind, wurde er mit 191 Stundenkilometer gemessen. Das bedeutet für den 50-Jährigen erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige mit 1200 Euro Geldbuße, zwei Punkten in der Zentraldatei und einem dreimonatigen Fahrverbot.

Insgesamt wurden innerhalb von zwei Stunden neun Verkehrsteilnehmer gemessen, die über 25 Stundenkilometer zu schnell unterwegs waren. Auch sie müssen mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige rechnen.
Auch zukünftig wird die Polizeiinspektion nicht nachlassen, die Verkehrssicherheit in der Stadt und im Landkreisanteil zu erhöhen. Denn gerade auf Landstraßen ereignen sich laut Polizei bayernweit die meisten schweren Verkehrsunfälle und vor allem mit den schlimmsten Folgen. Der Hauptunfallursache ist hierbei meist die überhöhte Geschwindigkeit.

(ms/ Pressemitteilung PI Sulzbach-Rosenberg)