Sulzbach-Rosenberg: „Achterbahn“ Milchmarkt

Milch ist und bleibt ein zentraler Bestandteil der Ernährung der Deutschen. Im Jahr 2016 trank jeder Deutsche im Schnitt 52 Liter Milch. Bei dieser Zahl fällt es einem schwer zu glauben, dass die Milchwirtschaft derzeit eine schwere Phase durchlebt. Aber genau das war unter anderem Thema bei der Jahresmitgliederversammlung der Milcherzeugergesellschaft – kurz MeG – Sulzbach Rosenberg.

Der Milchmarkt in Deutschland ist rückläufig. Im vergangenen Jahr stieg zwar die Anlieferung an Milch um 2,7 %, die Nachfrage ging jedoch deutlich zurück. Darunter leide natürlich der Milchpreis. Auch deshalb verglich Markus Seemüller von der Bayern MeG den Milchmarkt in den vergangenen Jahren mit einer Achterbahn. Seit Jahren herrsche bei den Milchpreisen ein ständiges Auf und Ab, der Markt entwickle sich rasend schnell. Das stelle vor allem für eine Region wie die Oberpfalz, in der die Milchwirtschaft eine immense Rolle spiele, ein großes Problem dar.

Zudem wurden bei der MeG Sulzbach Rosenberg noch die Weichen für die Zukunft gestellt und die 13 Beiratsmitglieder der nächsten fünf Jahre gewählt.

(ac)