Sulzbach-Rosenberg: Barockengel erstrahlt in neuem Glanze

BMW 502 F, Baujahr 1957 – diesen seltenen Oldtimer hat die Werkstatt der Bereitschaftspolizei in Sulzbach-Rosenberg wiederbelebt. Vorher gehörte das Fahrzeug einem wiederholten Schwarzfahrer. Es wurde schließlich nach dem 40. Delikt von der Staatsanwaltschaft eingezogen, und ist 2003 in einem sehr schlechten Zustand in der zentralen Kraftfahrzeugwerkstätte der Bereitschaftspolizei Sulzbach-Rosenberg gelandet. Dort hat das fünfköpfige Werkstattteam, bestehend aus Hermann Zahn, Hans Hiltel, Sophie Weiß, Arthur Fischer und Werkstattleiter Harald Schmidt den Oldtimer aufwendig restauriert.

Das Auto habe laut Harald Schmid einem Schrotthaufen geähnelt, daher mussten viele Autoteile komplett ersetzt werden.
Die Autoteilversorgung von Seiten des Herstellers sei laut Harald Schmidt extrem schlecht gewesen. Es gäbe die meisten Autoteile für dieses seltene Auto nicht mehr. Also mussten Eigenanfertigungen gemacht werden.

Harald Schmid besitzt privat den weltweit einzigen noch erhaltenen originalen BMW-502-Streifenwagen. Deswegen war die Restaurierung für ihn ein Herzensprojekt. Nachdem die Restaurierung des Barockengels in Sulzbach-Rosenberg abgeschlossen wurde, wurde das Auto zu seinem neuen Standort gebracht. Es wird künftig in Ingolstadt im Polizeipräsidium Oberbayern Nord für Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit verwendet.

Das Auto ist bereits feierlich übergeben worden.
Am 6. Juli wird der Oldtimer zum ersten mal beim Landestag der Verkehrssicherheit auf dem Ingolstädter Rathausplatz der Öffentlichkeit vorgestellt. Dort kann dann jeder den Barockengel und die harte Arbeit des Sulzbach-Rosenberger Werkstattteams bestaunen.

(sth)