Sulzbach-Rosenberg: Forum der Begegnung

Die Gesundheitsversorgung im Mittelpunkt. Im Mittelpunkt beim Forum der Begegnung. So der Name der größten CSU-Veranstaltung im Politischen März.
Dazu reiste die Bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml nach Sulzbach-Rosenberg. Sie berichtete von ihrer Gesundheitspolitik und der aktuellen Lage im Freistaat.

Elementar sei für sie, dass die stationäre Versorgung vor Ort gewährleistet ist. Dazu müsse man dem Ärztemangel in ländlichen Regionen entgegenwirken. In Bayern wurden deswegen die Medizinstudienplätze um 250 aufgestockt. Mit einer Landarzt-Quote will man erreichen, dass bis zu fünf Prozent der Medizin-Studienplätze an Bewerber gehen, die sich verpflichten, in ländlichen Regionen zu arbeiten.

Ein weiteres Thema war die Pflege von Angehörigen. Huml setze sich dafür ein, dass der Aufwand der Familien mit einem Schonvermögen von 100.000 Euro gestärkt werden soll. Das müsse in Berlin noch bewilligt werden.

Lob gab es von ihr auch für Landtagsabgeordneten Dr. Harald Schwartz. Er habe die Umsetzung der Hygieneverordnung für kleine Krankenhäuser kritisiert. Daraufhin sei im Landtag die Verordnung geändert worden.
Passend zum Namen der Veranstaltung „Forum der Begegnung“ blieb die Gesundheitsministerin nach ihrer Rede noch um mit Interessierten ins persönliche Gespräch zu kommen.
(bg)