Oberpfalz TV

Sulzbach-Rosenberg: Schlag gegen die Rauschgiftszene

Rauschgift, pyrotechnische Gegenstände und Munition. Die Sulzbach-Rosenberger Rauschgiftszene war Ziel der Polizei. Mit Durchsuchungsbeschlüssen zu 11 Wohnungen waren die Beamten heute ausgerückt.
Bereits vor einigen Monaten führten Ermittlungen im Rauschgiftmilieu im benachbarten Amberg zu einem jungen Mann in Sulzbach-Rosenberg. Dieser habe im gesamten Landkreis Handel mit verschiedenen Betäubungsmitteln geführt. Bei den Recherchen war die Rauschgiftsachbearbeiterin bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg nun auf eine Vielzahl von Abnehmern und einem weiteren Händler gestoßen.
Diese Ergebnisse wurden zusammengetragen und an die Staatsanwaltschaft Amberg mit dem Ziel von Durchsuchungsbeschlüssen übermittelt.
Als nun Beschlüsse des Amtsgerichtes Amberg gegen 11 Tatverdächtige vorlagen, wurde der Einsatz heute um 6:00 Uhr vorbereitet.
Dabei wurden meist die Tatverdächtigen im Alter von 17 bis 29 Jahren zu Hause angetroffen. In drei Fällen waren nur die Eltern anwesend und in einem Fall musste ein Schlüsseldienst angefordert werden.
Bei zehn von elf Durchsuchungen wurde Rauschgift und entsprechende Gerätschaften aufgefunden und sichergestellt.
In einem Fall waren es über 35 Gramm Marihuana und Hinweise die auf ein Handeltreiben hindeuten. Hier übernahm die Kriminalpolizei in Amberg die weiteren Ermittlungen.
Alle angetroffenen Personen wurden vorläufig festgenommen und vernommen.
In einem Fall fanden die Beamten neben Hanfsamen auch nicht ungefährliche Eigenlaborate. Der 17-Jährige hatte Eisenkugeln mit Schwarzpulver gefüllt und an diesen Zündvorrichtungen angebracht. Es wurden nicht zugelassene pyrotechnische Gegenstände und Munition, die offensichtlich von einem Truppenübungsplatz stammt, aufgefunden. Es handelte sich hierbei um eine ganze Kiste voll Gegenstände, die jetzt sichergestellt wurde.
Die Beschuldigten wurden nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.
Diese Polizeiaktion hat die Sulzbach-Rosenberger Rauschgiftszene zumindest zunächst etwas durcheinandergewirbelt.
Die Ermittlungen seien aber noch lange nicht abgeschlossen, denn die Auswertungen von sichergestellten Mobiltelefonen würden noch andauern.
(bg)