Oberpfalz TV

Sulzbach-Rosenberg: Schreibe mir eine Tora

Sie hat schon viele Unglücke überlebt: Die Sulzbach-Rosenberger Tora-Rolle aus den Jahren 1772/1793. Beispielsweise den Stadtbrand in Sulzbach im Jahr 1822. Oder auch die Rechspogromnacht am 09. November 1938. Sie ist mit ihren mehr als zweihundert Jahren eine der ältesten Tora-Rollen in Bayern. Doch an ihr nagte auch der Zahn der Zeit. Deswegen soll sie restauriert werden.

Dafür stellte ein der Tora-Schreiber Rabbiner Isaak Rosengarten aus Israel seine Vorgehensweise in der Sulzbach-Rosenberger Synagoge vor. Seit vierzig Jahren ist er Schreiber. Die Arbeit auch an neuen Tora-Rollen ist dabei sehr traditionell: Nach wie vor würden Federn und Tierhäute verwendet werden.

Besonderen Dank richtete der Gemeinderabbiner der Israelitischen Kultusgemeinde Amberg, Rabbiner Elias Dray, bei dem Vortrag auch an die Bundestagsabgeordnete Barbara Lanzinger. Sie habe sich dafür eingesetzt, dass die Tora-Rolle mithilfe von Bundesmitteln finanziert werden könne. (nh)