Sulzbach-Rosenberg: Sulzbach macht die Mediziner von morgen

Das St. Anna Krankenhaus in Sulzbach-Rosenberg und die St. Johannes Klinik in Auerbach arbeiten seit Jahren eng mit dem Klinikum in Nürnberg zusammen. Diese Partnerschaft ist ab sofort um ein weiteres Projekt reicher. Neuer Partner dabei im Boot: Die medizinische Privatuniversität Paracelsus auf dem Gelände des Klinikums in Nürnberg.

Landrat Richard Reisinger sprach von einem Ritterschlag für das St. Anna Krankenhaus in Sulzbach-Rosenberg und die St. Johannes Klinik in Auerbach. Sie sind ab sofort Lehrkrankenhäuser für die medizinische Privatuniversität Paracelsus in Nürnberg. Das bedeutet, dass in Zukunft die Studierenden aus Nürnberg nach Sulzbach-Rosenberg und nach Auerbach kommen. Das Studium ist an der medizinischen Privatuniversität Paracelsus auf fünf Jahre verdichtet und dabei zeitgleich extrem praxisorientiert. Eben diese Praxiserfahrung sollen die Studierenden ab sofort im St. Anna Krankenhaus und in der St. Johannes Klinik sammeln.

Die Kliniken würden durch die neue Zusammenarbeit enorme zusätzliche Fachkompetenz erhalten. Für den Ärztlichen Direktor des St. Anna Krankenhauses und der St. Johannes Klinik Dr. Klaus Nester ist das Projekt für alle Beteiligten ein Meilenstein. Er sprach von einer klassischen Win-Win Situation. Nicht nur die Studierenden würden von den praktischen Erfahrungen in der Oberpfalz profitieren, auch die Kliniken selbst würden in Zukunft enorm von den Studierenden profitieren. Die Initiative für die neue Partnerschaft ging von Dr. Nester selbst aus, sei aber in Nürnberg sofort auf große Zustimmung gestoßen. (ac)