Sulzbach-Rosenberg: Ungewöhnlicher Gast verschafft sich Zutritt zu Wohnung

Ein 40-jähriger Mann überrumpelte ein jugendliches Geschwisterpaar in Sulzbach-Rosenberg und verschaffte sich so Zutritt zur Wohnung.

Als es am Montag gegen 15:30 Uhr an der Türe klingelte, öffnete der 16-jährige Sohn der Wohnungsinhaber, da er einen Handwerker erwartete. Er und seine 18-jährige Schwester waren zu dieser Zeit alleine in der Wohnung.Der Paketzusteller drängte sich an dem verdutzten Jungen vorbei in die Wohnung und setzte sich wie selbstverständlich zu den beiden ins Wohnzimmer, berichtet die Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg.

Doch damit nicht genug, er hatte Süßigkeiten und Bier dabei, das er mit dem Geschwisterpaar gemeinsam konsumieren wollte. Neben diesem verwunderlichen Verhalten kam es aber zu keinen weiteren Übergriffen.

Mann flüchtet vor Polizei
Da der 40-Jährige darüber hinaus jedoch einen desorientierten Eindruck machte, rief der 16-Jährige über Notruf die Polizei, nicht zuletzt da der Eindringling auch auf nachdrückliche und wiederholte Aufforderung der beiden Bewohner die Wohnung nicht verließ.

Als der 40-Jährige mitbekommen hatte, dass die Polizei im Anmarsch ist, flüchtete er unverzüglich aus der Wohnung, konnte jedoch von der eintreffenden Streife in seinem bereitstehenden Paketfahrzeug angetroffen und an der Abfahrt gehindert werden, so der Polizeibericht.

Drogenkonsum wohl Ursache für sein Verhalten
Im Verlaufe der nun durchgeführten Kontrolle konnten die Beamten rasch die Ursache für das Verhalten des Mannes klären: Da im Fahrzeug unter anderem eine geringe Menge Betäubungsmittel aufgefunden werden konnte, und der Mann für die Beamten deutlich feststellbare körperliche Ausfallerscheinungen vorwies, wurde er zur weiteren Klärung des Sachverhalts zur PI Sulzbach-Rosenberg verbracht.

Dort angelangt verstärkten sich die Gefühlsausbrüche und der desolate Zustand des Mannes, was den kurz zurückliegenden Drogenkonsum bestätigte. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann an seine inzwischen eingetroffene Frau übergeben, die ihn in Empfang nahm und sich weiterhin um ihn kümmerte.

Seiten der Polizei werden nun Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und Hausfriedensbruch sowie des Fahrens unter Einfluss von Betäubungsmitteln gegen den Mann geführt.

Die beiden Geschwister kamen bei der ganzen Sache mit dem Schrecken davon und werden künftig an der Haustüre besser aufpassen.

(vl)