Oberpfalz TV

Sulzbach: Traditionsfest Woizkirwa

Sulzbach feiert Woizkirwa. Drei Tage lang wird das Traditionsfest in der Herzogstadt zelebriert. Am Sonntag wurde am Nachmittag der Kirwabaum durch die Kirwapaare ausgetanzt. Doch zuvor versammelten sich die Burschen im historischen Wirtshaus Landkutsche, um dort Mut zu sammeln. Denn sie mussten ihre Kirwamoidla in den Wirtshäusern suchen und dort dann erneut um den Tanz um den Kirwabaum bitten. Begleitet wurden sie dabei vom Kirwabetz – einem Schaf – und Blasmusik.

Damit mussten sie durch drei Wirtshäuser der Stadt ziehen: dem Restaurant Korfu, dem Sperber-Bräu und dem Bayerischen Hof. Dort hatten sich die Mädchen verteilt und auf ihre Burschen gewartet. Die mussten dann die Zeche der Mädchen bezahlen, damit sie mitgingen.

Beim Austanzen stand dann ein Wecker im Mittelpunkt des Geschehens. Denn während die Paare tanzten, wurde ein einzelner Blumenstrauß immer weiter gereicht. Wer ihn in der Hand hielt, als der Wecker klingelte, war das neue Oberkirwapaar. In diesem Jahr Anna-Lena Epp und Daniel Frischholz.

Ausgerichtet wird die Woizkirwa vom Heimatverein Birgland und vom Trachtenverein Stamm aus Sulzbach. Unterstützt werden sie von einer Kirwagemeinschaft. Die Woizkirwa wird seit knapp 60 Jahren wieder gefeiert. Ihre Wurzeln liegen wohl noch weiter zurück. Da sie zur Zeit der Weizenernte abgehalten wird, blieb ihr der Spitzname Woizkirwa. (eg)