Teublitz: Storch im Wildpark freigelassen

Ein Storch des Wildparks Höllohe lebt nun in Freiheit – allerdings ist das weder für ihn noch für den Wildpark gut. Unbekannte hatten das Seitennetz des Storchengeheges abgerissen und der Storch konnte dadurch aus dem Gehege fliegen. Allerdings könnte das für den Storch den Tod bedeuten. Denn laut Wildpark kann er nur schnabelgerechtes Futter fressen, im Wildpark wurde ihm sein Futter extra klein geschnitten. Das bedeute, in freier Wildbahn werde er große Probleme damit haben, genügend Futter zu finden, heißt es in einer Mitteilung der Polizei. Der „Befreier“ habe den Storch zu Tode verurteilt, sollte er nicht bald gefunden werden, heißt es weiter.

Nun such die Polizei nicht nur nach dem Storch, sondern auch nach Zeugen. Das Gehege wurde in der Nacht von Montag auf Dienstag beschädigt. Den Täter erwartet eine Anzeige wegen eines Vergehens nach dem Tierschutzgesetz und wegen Sachbeschädigung. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Burglengenfeld entgegen. (eg)

Bild: Symbolbild