Tierisches: Damwild

Größer als ein Reh, aber kleiner als ein Hirsch – dazwischen liegt das Damwild. Karl-Ludwig Hiltner hält die Tiere seit mehr als 30 Jahren im Ortsteil Wolfring in Fensterbach. Mit einer hofeigenen Schlachtung vermarktet der Oberpfälzer seine Produkte auch selbst.
Mittlerweile tummeln sich im angrenzenden Wildgehege 32 Tiere. Darunter lebt hier neben dem Damwild auch eine kleine Gruppe Sika-Wild – eine etwas kleinere, aber sehr zutrauliche Hirschart, wie Hiltner sagt.
Charakteristisch für das Damwild ist die helle Punktierung des Fells. Grundsätzlich kann das Dam- vom Rotwild auch anhand eines sehr präsenten Merkmals unterschieden werden – dem Geweih. Es ist beim Damwild schaufelförmig, während beim Rotwild immer wieder Enden dazukommen.

(rm)