Tierisches: Die schwarze Katze „Frau Meier“

Schwarze Katzen bringen Unglück – weil die Mutter eines Jungen aus Hiltersdorf vor 22 Jahren fest von davon überzeugt war, landete „Frau Meier“ bei Kerstin Jelonek. Seitdem hat die Katze zwei Hunde und einen Kater der Familie Jelonek überlebt.

Schon immer war sie ein Freigänger – deshalb ist es besonders erstaunlich, dass sie so alt ist. Jetzt geht Mieze Meier nur noch zum Sonnenbaden nach draußen – ihr Schlitzohr ist aber der Beweis für andere Zeiten.

Wenig Zähne, Verdauungsprobleme und ein schlechtes Gehör zeichnen das Alter der Katze ab. Ihr Fell glänzt aber nach wie vor kohlrabenschwarz.

Frau Meier genießt das Katzenleben auf ihre alten Tage in vollen Zügen – in ihrem Korb an der Heizung oder in der Sonne am Fenster. Für Kerstin Jelonek ist die Katze ihr „Augenstern“ – beiden sind ein unzertrennliches Team. (jl)