Tierisches: Ein Zuhause für pflegebedürftige Tiere

Die Tierauffangstation „Das Nest“ in Kümmersbuch bei Hahnbach nimmt alle Tiere die Hilfe benötigen auf. Ausgenommen sind Katzen und Hunde. Allerdings sollte man immer erst Hans Weiß anrufen, bevor man das gefundene Tier vorbeibringt. Oftmals kann der Leiter der Tierauffangstation per Telefon schon weiterhelfen und die Tiere können in der Natur bleiben, wo sie eigentlich auch hingehören. Deswegen ist das oberste Ziel, vor allem bei den Wildtieren wie Füchse, dass sie sobald wie möglich wieder ausgewildert werden. Alternativ werden die Tiere oft von Wildparks aufgenommen, die entsprechende Gehege haben.

Ohne seine helfenden Hände wie Petra eine ist, würde so manches Tier nicht aufgenommen werden. Petra nimmt vor allem Jungtiere auf, die mit der Flasche aufgezogen werden. Neben einen Stachelschwein und Dachs, die sie immer wieder besucht, hat sie zurzeit einen Babymarder daheim. Ihm muss sie alle drei bis vier Stunden eine Flasche geben. Dafür hätte Hans Weiß keine Zeit. Er ist nämlich selbständiger Unternehmer und macht die Tierauffangstation nur als Hobby. Ein teures Hobby. Monatlich benötigt er ca. 700€ für das Futter.
Gerne kann man die Tierauffangstation besuchen. Sie ist täglich geöffnet.
(rp)