Oberpfalz TV

Tierisches: Nutztier Arche in Waldsassen

Erst war der Mitterhof nur eine Straußenfarm. Mittlerweile ist er auch eine Nutztierarche.
Die Zucht der vom Aussterben bedrohten Woll- und Sattelschweine funktioniert aber nur, weil die Nachfrage nach dem Fleisch vorhanden ist.
Die beiden alten Schweinerassen haben besonders viel Fett. Deswegen ist es kein Problem, die Rassen draußen zu Züchten. Im Gegensatz zu den rosa Schweinen bekommen die Woll- und Sattelschweine keinen Sonnenbrand im Sommer. Aber nicht nur das Fell beziehungsweise die Wolle schützt sie davor, sondern auch ihre Schlammbäder. Wenn es ganz heiß ist, sieht man oft nur noch die Schnauze aus der Suhle spitzen.
Die Sattelschweine sind Rasse bedingt sehr zahm und lassen sich streicheln. Deswegen kommen sie zum kuscheln auch gerne mal zu Kerstin Frank, wenn sie auf die Weide kommt. Natürlich auch in der Hoffnung, dass sie Fressen dabei hat.
Kerstin Frank sind die Schweine so sehr ans Herz gewachsen, dass sie oft gar nicht nachdenkt, bevor sie etwas macht. An eine Situation wird sie sich immer erinnern. Nachdem ein kleines Suckerl vor lauter Schreck ausgebüxt und in die Wondreb gefallen ist, ist sie ohne zu überlegen in den kalten Fluss nach gesprungen und hat es wieder herausgesollt.
Übrigens können nicht nur die Schweine auf den Bahamas schwimmen, sondern auch bei uns.
(rp)