Tierisches: Physiotherapie für Pferd und Hund

Die Meisten von uns haben schon einmal einen Physiotherapeuten in Anspruch genommen. Die wohltuenden Massagen und die schmerzlindernden Behandlungen sind uns bei Gelenkbeschwerden und verspannten Muskeln sehr willkommen. Genauso geht es auch unseren Tieren. Die Tierphysiotherapie unterstützt Sie in einem beschwerdefreien Alltag mit Ihrem Tier. Knochen, Muskeln, Sehnen und Gelenke werden behandelt und eine natürliche und schmerzfreie Bewegung wird wiederhergestellt.

 

Sarah Schmid machte ihre Leidenschaft zum Beruf. Nachdem sie zum 18. Geburtstag ein eigenes Pferd geschenkt bekommen hatte, das bald darauf mit körperlichen Problemen zu kämpfen hatte, suchte sie Hilfe bei einem Tierphysiotherapeuten. Begeistert von der Arbeit und den Ergebnissen fand sie ihre Berufung. Seitdem steht sie Pferden und auch Hunden mit körperlichen Beschwerden zur Seite.

 

Bevor sie ihre tierischen Patienten behandelt analysiert sie die Gangart, um Probleme festzustellen. Danach legt sie selbst Hand an. Bei der manuellen Therapie werden Verspannungen in den Muskeln und Blockaden in den Gelenken therapiert. Wichtig für Sarah Schmid ist die Verbindung zwischen Mensch und Tier. Das Vertrauen zum Therapeuten spiele hier eine besonders große Rolle. So will sie mit sanfter Hand und Stimme zur Gesundheit des Tieres beitragen. Dafür nutzt sie neben der manuellen Therapie auch ausgefallenere Behandlungsmethoden:

 

Die aus dem Chinesischen stammende Akupunktur, sieht zunächst schlimmer aus, als sie eigentlich ist. Mit gezielt gesetzten Nadeln an speziellen Punkten des Körpers, soll dem Pferd die Möglichkeit eines natürlichen Bewegungsablaufs zurückzugeben werden, um so wieder Freude in die Bewegung und Zusammenarbeit mit seinem Menschen zu bringen.

 

Alleine bei dem Wort Blutegel fangen viele Menschen bereits an sich zu ekeln. Die Blutegeltherapie ist der perfekte Ersatz für verschiedene Medikamente. Forscher vermuten circa 40 verschiedene Wirkstoffe in dem Speichel der Tiere. Neben Pferden behandelt die Therapeutin auch Hunde. Die Behandlungen ähneln sich zwar, den Hunden stehen aber auch andere Übungen zur Verfügung. Mit eine einfachen Schaumstoffmatte können diese sowohl ihre Balance als auch ihre Muskeln trainieren.

 

Egal ob Hund oder Pferd, ein schmerzfreies Tier ist auch ein glückliches Tier. Und das zu erreichen, hat sich Sarah Schmid zur Aufgabe gemacht. Nähere Informationen finden Sie unter www.ganzheitliche-tierphysio.de

(mh)