Oberpfalz TV

Tierisches: Zuhause gesucht

1.300 weiße Mäuse suchen ein Zuhause. Derzeit sind sie im Amberger Tierheim untergebracht und werden dort umsorgt. Die Nager werden täglich gefüttert, ihre Käfige regelmäßig sauber gemacht und sie haben jede Menge Platz zum toben und spielen.

Leider war das nicht immer so. Denn die Mäuse waren Teil des wohl größten illegalen Tiertransportes Deutschlands. Dieser wurde im Oktober von der Polizei in Amberg gestoppt. In einem Kleintransporter aus Tschechien waren knapp 7.000 Tiere untergebracht. Zusammengepfercht auf viel zu kleinem Raum für viel zu viele Tiere. Diese waren ausgehungert, teilweise krank oder sogar tot.

5.000 der Tiere waren Mäuse. Diese wurden im Amberger Tierheim untergebracht und aufgepäppelt. Ohne die Mithilfe zahlreicher Freiwilliger wäre die Versorgung der ganzen Tiere nicht möglich gewesen, so Carmen Gurdan, die Leiterin des Tierheims. Mittlerweile sind nur noch 1.300 der Nager in Amberg, die restlichen Tiere konnten auf andere Tierheime verteilt werden. Nach langer Ungewissheit sind die Tiere mittlerweile zur Vermittlung freigegeben. Interessenten können sich beim Amberger Tierheim melden. (ms)