Oberpfalz TV

Tirschenreuth: Bayernweiter Spitzenreiter in Sachen Tourismus

Der Oberpfälzer Wald. Für uns ein Paradies. Von den Touristen jedoch lange verschmäht. Die machten lieber Fernreisen oder Urlaub im Bayerischen Wald. Doch die Zeiten haben sich geändert. Immer mehr Menschen zieht es zur Erholung in den Oberpfälzer Wald. Das sieht man auch am stetigen Wachstum der Übernachtungszahlen. Im Jahr 2016 ein Plus von 7,7 Prozent und damit Spitzenreiter in Bayern. Einen beträchtlichen Anteil daran hat der Landkreis Tirschenreuth.

Kein anderer Landkreis in Bayern kann einen so großen Anstieg bei den Übernachtungszahlen aufweisen. Satte 9,8 Prozent. Die Gründe dafür liegen zum einen auch am steigenden Tourismus in ganz Deutschland und der weltpolitischen Lage. Aber auch in dem reichhaltigen Angebot an Wanderwegen, Naturparks und kulinarischen Besonderheiten wie Zoigl oder Karpfen.

Dafür sorgen freundliche Gastgeber und gutes Marketing. Der Zusammenschluss der Städte und Landkreise Schwandorf, Neustadt an der Waldnaab, Weiden und Tirschenreuth zur Marke „Oberpfälzer Wald“ hat sich gelohnt.

Hervorzuheben sind hier natürlich der Goldsteig und auch wieder das Sybillenbad in Neualbenreuth. Dort schwächelten während der Umbauphase die Besucherzahlen. Jetzt ist es fast schon wieder wie vor dem Umbau.

Die steigenden Übernachtungszahlen könnten auch einen entscheidenden Impuls für das nächste große Projekt geben. Die Landesgartenschau 2022.

(mk)