Tirschenreuth: „Eine Stadt mit Raum für Ideen“

„Tirschenreuth ist eine Stadt mit Raum für Ideen“ – so Bürgermeister Franz Stahl beim Neujahrsempfang der Stadt. Er erwähnte dabei unter anderem das Chatbot „Alois“, mit dem die Stadt in Bayern der digitale Vorreiter ist. Mit dem Chatbot könne die Stadt via WhatsApp in Kontakt treten. Kein Ferienort in Bayern sei so nah am Gast wie Tirschenreuth.

Vieles wurde bei der Neujahrsansprache erwähnt: Die um 80 Prozent gestiegenen Urlauberzahlen, die Investitionen im Bereich der Schulen und Kindergärten, die Neuinvestitionen der Kliniken Nordoberpfalz AG in Tirschenreuth in Höhe von 28 Millionen Euro, die Neukonzeptionierung des örtlichen Tursolino-Baxi-Angebots oder aber die gestiegene Anzahl an Menschen, die in Tirschenreuth arbeiten – um nur einige Punkte zu nennen.

Laut Bürgermeister Franz Stahl konnte bei all den Projekten die Verschhuldung um 2 Millionen Euro gesenkt werden. Zeitgleich habe Tirschenreuth in der vergangenen 16 Jahren 113 Millionen Euro in Strukturverbesserungsmaßnahmen investiert.

Der Neujahrsempfang wurde übrigens musikalisch umrahmt von der 16-jährigen Luisa Zeitler und von Jakob Schröder am Klavier. (tb)